Wo rührt der Spaß her?

Wer noch niemals auf einem Trampolin gestanden hat, kann sich keinen Eindruck über den Spaß verschaffen, den dieses einzigartige Sportgerät einem geben kann. Es spielt keine Rolle, ob man alt oder jung ist, ob man nur ab und zu oder regelmäßig darauf turnt. Ganz egal, der Spaß-Faktor ist ungemein hoch. Doch woran liegt das?

Man kann Leute befragen, die die Erfahrung schon gemacht haben. Oft hört man dann Kommentare wie

  • „Ich fühle mich wie im Flugzeug darauf“
  • „Ich bekomme Gänsehaut schon beim Gedanken, auf dem Trampolin zu stehen“
  • „Ich genieße vor allem die Schwerelosigkeit ganz oben“

Es hat also irgendetwas mit dem Fliegen zu tun. Fliegen war schon immer eine große Sehnsucht der Menschen. In der Geschichte von Ikarus und seinem Sohn Dädalus wird gezeigt, dass der menschliche Erfindungsdrang schon bei den Alten Griechen in diese Richtung gelenkt wurde.

Es spielt keine Rolle, ob man ein Gerät für den Garten oder ein Modell für den Einsatz im Haus sucht oder hat, das Gefühl des Flugs lässt sich unabhängig vom Einsatzort eines Trampolins erzielen.

Der einzige Faktor, der allerdings berücksichtigt werden muss, ist die Größe der Sprungmatte. Denn hier gilt eine ganz einfache Regel. Je größer diese Matte ist, desto höher kann man springen. Sofern man also über den Platz und das notwendige „Kleingeld“ verfügt, sollte man zu einem größeren Modell greifen. Auf diese Weise kann man sicher sein, dass man das Fluggefühl so gut wie nur irgendwie möglich genießen kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.